Die Rettungen – Not Pei

Suchende Shar Pei

Sie fragen sich sicher, wie es sein kann, dass so viele Shar Pei ein Zuhause suchen?

Nun, scheinbar ist mit dieser außergewöhnlichen Hunderasse viel Geld zu verdienen. Wir haben in Deutschland viele Vermehrer, die ohne vorgeschriebene Zucht-Zulassungen Welpen produzieren. Aber auch in den europäischen Nachbarländern wie Belgien, Frankreich, Spanien, Ungarn, Polen, Rumänien usw. werden viele „Billigwelpen“ produziert und verkauft.

Die Welpen werden meist als reinrassige, gesunde Hunde zum Verkauf angeboten, und weil sie ausgesprochen niedlich und günstig sind, auch gut verkauft. Die Realität ist leider anders… Oft sind die Käufer/Halter dann schnell überfordert mit der Rasse, die eine konsequente Erziehung benötigt. Und so landen viele Shar Pei in Tierheimen, auf der Straße oder in Tötungsstationen. In den europäischen Nachbarländern haben die Hunde oft nur eine kurze Frist zur Adoption, sonst werden sie eingeschläfert. Das ist leider eine traurige Realität.

Die Rettung und Vermittlung

Tierschützer vor Ort nehmen Kontakt zu uns auf, und wir versuchen, wenn möglich, schnell zu helfen. In Spanien finden unsere geretteten Pei meist einen Platz in einer Hundepension unseres Vertrauens, in der Nähe von Alicante. Deren Besitzer kümmern sich verantwortungs- und liebevoll um unsere Pei. Hier in Deutschland haben wir auch eine Hundepension gefunden, die akute Notfälle aufnehmen kann. Auch haben wir Pflegestellen die sehr wichtig sind, um die Shar Pei auf ein funktionierendes Familienleben vorzubereiten. Vor allem die Shar Pei. die Zeit ihres Lebens in Tötungsstationen gelebt haben.

​Alle Hunde werden regelmäßig medizinisch versorgt; es liegen Blutbilder vor und nötige Kastrationen werden durchgeführt. Über Handicaps, Krankheiten sowie Erziehungsdefizite und das Sozialverhalten wird offen berichtet, Alter und Vorgeschichte (soweit bekannt), den  Adoptanten mitgeteilt.